Dual-Opteron mit Wasser: Daten & Planung
pos1 back home nolink nolink


Pos. Stk. Hersteller Bezeichnung Typ, Ausführung Bemerkungen
Case
1
Lian-Li PC-70 Server-Tower, Alu
PSU
1
Be Quiet BlackLine BQT-P5 BQT-P5-470W-S1.3 EPS+12V
Board
1
TYAN Tiger K8W S2875ANRF
CPU 1 & 2
2
AMD Opteron 248 2.2 GHz, 32/64-Bit
RAM 1-4
4
(Corsair) 4*512 MB (=2 GB) PC3200/DDR400, reg.ECC
Disk 1 & 2
2
Western Digital WD Raptor 74 WD740GD
Disk 3
1
Hitachi Deskstar 7K400 HDS724040KLSA80 400GB, 8MB, 8.5ms, 7200rpm, SATA
Grafik
1
MSI Radeon X800XT RX800XT-VTD256 Platinum Edition Ersatz für Gainward CoolFX Ultra 2600
Radiator
1
Aqua-Computer airplex evo 360 Länge 403mm, Breite 130mm, Höhe 51mm
CPU-Kühler
2
Aqua-Computer cuplex evo Rev. 1.1

Kern 53mm, Höhe 37 mm , ca. 420 Gramm

Pumpe
1
Aqua-Computer aquastream Rev. 3.0 12 V, 300 l/h - 500 l/h, 1.2 - 2.1 mWs
Ausgleichsbehälter
1
Aqua-Computer aquatube Rev. 1.1 Höhe 70mm, Durchm. 79mm,  ca. 160 cm³
Disk-Kühler
1
Aqua-Computer aquadrive Dual
NB/HTB-Kühler
0-1
?
?
- Luft-Kühlung -
evtl. Alphacool NexXxoS GP2-N Geforce
VRM-Kühler
0-1
?
?
- Luft-Kühlung -
evtl. Alphacool MB Heattrap RegCooler
Temp-Sensoren
2
Aqua-Computer Art.-Nr.53025 plug&cool-Temperatursensor
Durchflussmesser
1
Aqua-Computer Art.-Nr.53021
Steuergerät
1
Aqua-Computer aquaero Rev. 3.07

Grundlegende Betrachtungen zur WaKü:

Bei Fest / Flüssig -Wärmetauschern gibt's zwei verschiedene Ansätze:

Prinzip Temperatur-Gradient Abhängigkeit von der DurchflussMenge Druckabfall Kühler-Größe und Gewicht Kühler-Bauform
Mit hohen Geschwindigkeiten und kleinen Querschnitten (zum Aufbrechen der turbulenten Grenzschicht) wird versucht die Wärme möglichst direkt an das Kühlmedium zu übergeben.
hoch
hoch
hoch
klein, leicht
z.B. Düsen-Kühler, Mikrostruktur-Kühler
In einem Kanal-Labyrinth mit möglichst viel Oberfläche erfolgt der Wärmeübergang durch Mikro-Konvektion an den Grenzflächen.
niedrig
niedrig
niedrig
groß, schwer
z.B. Kanal-Kühler, Sonderform: Kern-Kühler

Die häufig verwendeten Kreisel-Pumpen (z.B.: Eheim 1046) haben eine sehr ausgeprägte Abhängigkeit von Druck und Förderleistung. D.h. bei Maximal-Druck (11,8 kPa) ist die Förderleistung Null und die maximale Förderleistung (300 l/h) gibt's nur wenn der Druck Null ist (siehe Diagramm rechts).

Mit steigender Fließgeschwindigkeit verringert sich der thermische Widerstand des Gesamt-Systems - das legt dann folgenden Schluß nahe:

  • Große komplexe Kühlsysteme mit vielen Komponenten sollten eher auf geringe Drücke und hohe Geschwindigkeiten optimiert werden.
  • Kleine Systeme mit nur ein oder zwei Kühlern können als "Hochdruck-System" konzipiert werden.

Obwohl die meißten Kühler eine Mischform der "Spezialisten" (Düse / Kern /Kanal / Gleitschicht) darstellen, sollte man die grobe Ausrichtung nicht aus den Augen verlieren. Das planlose Zusammenstecken "geiler" Komponenten bringt ziemlich sicher nicht das gewünschte Ergebnis. Noch viel mehr Infos (und Theorie) sowie eine ausführliche Wasserkühlungs-FAQ gibt's bei Meisterkühler und bei Henrik Reimers.

Dual-Opteron mit Wasser

Nach langem Suchen, Lesen und Vergleichen habe ich mich für Aqua-Computer entschieden - Nicht weil sie die günstigsten/billigsten sind, sondern weil die Produktpalette "rund" erscheint, und die Teile einen professionellen Eindruck hinterlassen. Die Passgenauigkeit ist ausgezeichnet und (abgesehen von zwei "Nasen" die der CNC-Fräser stehen ließ) gab's hier nichts zu bemängeln oder nachzuarbeiten.
Das "maritime Design" passt nach meinem Geschmack bestens zum Thema "Wasser im PC".

Komponenten des Kühlsystems

Dual-Opteron mit Wasser

Das Board

Dual-Opteron mit Wasser

Für den orange markierten Bereich (HT-Bridge und VRMs) bieten sich zwei Lösungsansätze an:
Entweder gibt's eine (leise) aktive Luftkühlung oder es müssen spezielle Wärmetauscher angefertigt werden.
Um das System nicht unnötig kompliziert zu machen, läuft das System vorerst mit Variante 1.

Inbetriebnahme: Februar 2005