AV-Edit-PC: Daten
pos1 back home nolink nolink

Desktop mit (relativ) wenig Radau und reichlich Datendurchsatz u.A. für (analog-) Video-Editing.
Das StripeSet "verkraftet" etwa 100 MByte/sec und kann so auch volle PAL-Auflösung unkomprimiert in Echtzeit verarbeiten.

Stk
Artikel Hersteller Typ Link Bemerkungen
1
Gehäuse Silentmaxx ST-11 Midi silentmaxx
1
Netzteil Noiseblocker NB-Silent Pro 350 W noiseblocker
1
Board Tyan Trinity i7205 (S2662) tyan
1
Prozessor Intel P4, 3.06GHz ref.
1
CPU-Kühler Alpha PAL 8942 alpha
1
Lüfter Titan TFD-802512C/TC3 titan CPU-Lüfter
2
Speicher Infineon 2*512MB, PC2100 ECC-DDR ref.
1
Grafik ATI Radeon 9700 Pro ati
1
GPU-Kühler Zalman ZM80A-HP zalman
1
Controller ICP-Vortex GDT 6113 RS icp 128 MB Cache
2
HardDisk Quantum Atlas 10k III (U160), 36.7 GB maxtor Raid-0, 128 kB Blöcke
1
HardDisk Samsung SpinPoint SV1204H samsung Backup für RAID-0
1
DVD/CD-RW Plextor PlexCombo 20/10/40-12A plextor
2
Lüfter Papst VarioFan 8412NGMLV papst Gehäuse & SCSI-Disks
1
Lüfter Papst VarioFan 3412 NGMV papst GraKa & NorthBridge
2
Lüfter Verax 80251235-KP verax Gehäuse (Abluft)

Die ATI-Radeon hat einen Schutzrahmen um die GPU, der das Die um ca. 0,2mm überragt. Laut Zalman-Einbauanleitung soll dieser Luftspalt mit WLP überbrückt werden - IMHO eine ziemlich abenteuerliche Idee.
Der GPU-Adapter des ZM80A wurde exakt in den "Schutzrahmen" der Radeon eingepasst, sodaß der Adapter ohne Luftspalt auf dem Die aufliegt.
Jetzt muß der Kühler die 50 Watt, die die Radeon maximal "verbrät" auch verarbeiten - hier zeigen sich dann auch die Grenzen der Zalman-Konstruktion: Ohne zusätzliche Zwangskühlung sind 70°C nicht zu halten.